Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Veranstaltungskalender

Empowerment als Erziehungsaufgabe

Bild

Lesung und Diskussion mit Dr. Nkechi Madubuko

23. März 2017, 19 Uhr
Ort: Hort Südendschule

Wie können Eltern, Erzieherinnen und Erzieher mit Rassismus-Erfahrungen von Kindern umgehen und welche Unterstützung können sie bieten? Wie wirken rassistische Erfahrungen auf den Selbstwert des Kindes? Wie kann man Kinder auf unterschiedlichen Ebenen so ausstatten, dass sie Gegenentwürfe zu Vorurteilen kennen und mit dem Erlebten umgehen lernen? Ein stabiles Selbstwertgefühl, Wissen über die eigene Herkunft, Hintergründe von Rassismus und Akzeptanzerfahrungen in geschützten Räumen bilden zusammen ein „Rüstzeug“, über das wir diskutieren wollen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Karlsruher Wochen gegen Rassismus und in Kooperation mit der Antidiskriminierungsstelle in Karlsruhe, Pro-Liberis und der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg statt.

Über Dr. Nkechi Madubuko:
Nkechi Madubuko ist Journalistin, promovierte Soziologin und TV-Journalistin, Autorin von „Empowerment als Erziehungsaufgabe“ und Mutter von drei Kindern. Sie ist Mitglied im Netzwerk gegen Diskriminierung Hessen.

Die Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg ist die grüne politische Stiftung. Wir sind der politischen Bildungsarbeit verpflichtet. Mit unseren Veranstaltungen, Seminaren und Projekten wollen wir demokratische Teilhabe, politische Willensbildung und gesellschaftliche Veränderungen auf der Grundlage unserer politischen Werte und Zielsetzungen ermöglichen und fördern.

Seit 2007 leistet die Pro-Liberis gGmbH mit dem Bau und Betrieb von über 15 Kindertagesstätten und einem Schülerhort in Karlsruhe einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag. Auf einer ganzheitlichen pädagogischen Basis arbeiten unsere Fachkräfte beständig daran, den Kindern ein perfektes Entwicklungsumfeld zu schaffen und die vertrauensvolle Erziehungspartnerschaft zu den Eltern kontinuierlich zu pflegen und auszubauen. Deshalb freut sich Pro-Liberis, bei den Karlsruher Wochen gegen Rassismus dabei zu sein und einen wichtigen pädagogischen Vortrag mitzuveranstalten. Antirassismus in Karlsruhe: Pro-Liberis ist dabei!

Die Antidiskriminierungsstelle in Karlsruhe fungiert nicht nur als Anlauf- und Informationsstelle für Bürgerinnen und Bürger, sondern leistet darüber hinaus auch Bildungs- und Vernetzungsarbeit. Im Fokus der Arbeit stehen die von Diskriminierung betroffenen Personen. Sie sollen ermutigt werden, ihre Rechte wahrzunehmen und diese auch einzufordern. Menschen in ihrem Empowerment zu stärken ist daher ein entscheidender Ansatz der Antidiskriminierungsarbeit. Neben der Beratung und der Bildungsarbeit wird eine Vernetzung und Kooperation mit Fachdiensten, Gewerkschaften, Schulen, Vereinen und Migrantenselbstorganisationen angestrebt mit dem Ziel, gemeinsam Projekte und Handlungsempfehlungen zu erarbeiten. Die Bereiche Beratung, Bildung und Vernetzung bilden somit die drei großen Arbeitsschwerpunkte der Antidiskriminierungsstelle.

Einlass ab 18.30 Uhr


Veranstaltungsort Hort Südendschule

Südendstraße 35, 76137 Karlsruhe


Nächste Haltestelle
Karlsruhe Südendschule
Fahrplanauskunft KVV (im neuen Fenster)
Nächster Parkplatz
Südendstr. 35 (Parkautomat)
Entfernung: ca. 10 m Luftlinie


Anfahrt
Anfahrt mit Google Maps planen (im neuen Fenster)



Veranstalter

Antidiskriminierungsstelle in Karlsruhe

Kontakt
E-Mail:
Telefon: 0721-78184970
Anschrift: Alter Schlachthof 59, 76131 Karlsruhe


Service - Funktionen


iCalendar exportieren Einladen und Weiterempfehlen Termin melden

Twitter Facebook