Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Veranstaltungskalender

KTUR Startup & Innovation Nights

Bild

Im Rahmen des Projekts “Knowledge Transfer Upper Rhine” (KTUR) finden zum ersten Mal die „KTUR Startup & Innovation Nights“ statt.

21. bis 22. April 2021, 17 bis 20 Uhr
Ort: Online Veranstaltung

An zwei aufeinander folgenden Abenden haben Hochschulen, Startups, Unternehmen und Intermediäre der Oberrhein-Region die Möglichkeit, sich kennenzulernen sowie Erfahrungen und Ideen auszutauschen, wie das Innovationsnetzwerk am Oberrhein wachsen und mehr überregionale Aufmerksamkeit erlangen kann.


UNSERE MISSION!

Wir wollen Innovationsakteure zusammenbringen und ein kreatives und offenes Netzwerk am Oberrhein aufbauen! Wir freuen uns auf kreative Startups aus der Region, transferinteressierte Forscher/innen, motivierte Studierende, netzwerkende Intermediäre, innovationsfokussierte Unternehmen und weitere interessierte Akteure, die unser Innovationsnetzwerk mit anschieben möchten.

UNSERE PODIUMSGÄSTE UND SPEAKER!

Ein „Lehrjahr“ im Silicon Valley hat unser Keynote Speaker Gunther Wobser, Geschäftsführer von Lauda, einem mittelständischen Unternehmen in Mittelfranken und Hersteller von Temperiergeräten, absolviert. In seiner Keynote berichtet er, was ihn motiviert hat, über den Tellerrand zu schauen, welche wertvollen Erfahrungen er gesammelt hat und warum er jedem Unternehmer rät, selbst mal die „Komfortzone“ zu verlassen. Im Oktober letzten Jahres erschien basierend auf seinen Erfahrungen auch sein Buch „ Neu erfinden: Was der Mittelstand vom Silicon Valley lernen kann“ .

Unsere Gäste auf unserem Podium am ersten Abend sind u.a. der Oberbürgermeister von Freiburg, Martin Horn, der sich für eine innovative Metropolregion am Oberrhein einsetzt und die Eucor Städte und Universitäten an einen Tisch bringt. Wie die Forschungsleistungen der Hochschulen zum Nutzen für Gesellschaft und Wirtschaft werden können, erläutert der Vizerektor und Professor der Universität Strasbourg, Michel de Mathelin. Das schweizer Unternehmen Endress + Hauser gibt Einblick in die Zusammenarbeit mit externen Startups und hauseigenen „Corporate Startups“, um neue Technologien und Know-how ins Unternehmen zu holen. Die Campus Managerin vom privaten, französischen Ecosystem Kilomètre Zéro (KMØ) in Mulhouse, Fabienne Buhler, zeigt auf, wie auf einem alten Industrieareal von 11.000 qm ein Innovationshub aus Startups, KMU und Akademien gelingen kann. Das Basler Start-up Resistell zählt nicht nur zu den Top 10 der Swiss StartUP Awards 2020, sondern belegte auch den zweiten Platz im Rahmen der Swiss Innovation Challenge im selben Jahr. Die Co-Founderin, Danuta Cichocka, berichtet von den Zukunftsplänen des Startups und erzählt, warum das Dreiländereck der optimale Standort für die Ausgründung ist. Gründungsgeist an der Universität zu entfachen, hat sich der Foundersclub Freiburg zur Aufgabe gemacht. Die Studierendeninitiative engagiert sich mit einem bunten Programm an Veranstaltungen und Workshops für die Realisierung des Traums vom eigenen Unternehmen.

UNSER STARTUP SHOWROOM!

Unsere Region ist voll von Innovationen und guten Ideen. Daher geben wir unseren regionalen Startups in drei ausgewählten Showrooms „Health – Life Sciences“, „Green Tech“ und „Human-Machine-Interaction“ eine Plattform, um sich hier zu präsentieren, mit Unternehmen zu vernetzen und die Idee eines Oberrhein-Innovationsökosystems gemeinsam weiterzudenken. Wir freuen uns auf kurzweilige Pitches, neue Partnerschaften und kreative Ideen für die Region.

UNSERE KTUR WORKSHOPS!

Natürlich sind auch unsere KTUR-Partner bei den „KTUR Startup & Innovation Nights“ vertreten. Vier Workshops geben Gelegenheit, mit KTUR-Netzwerkern direkt in Kontakt zu treten. Wir präsentieren unsere Plattform „Guideline GO“, geben Gelegenheit die kreativen Projekte des Foundersclub Freiburg kennenzulernen und sich ins Netzwerk der Studierenden einzubringen, widmen uns dem Thema der Internationalisierung von Startups und diskutieren mit erfahrenen Unternehmen, wie innovatives Denken in KMU aktiviert werden kann.




Veranstaltungsort Online Veranstaltung



Veranstalter

Projektpartner des EU-Projekts "Knowledge Transfer Upper Rhine"

Eine hohe Dichte an Wissenschaftseinrichtungen, Clustern und führenden Unternehmen prägt die Metropolregion Oberrhein. Im Bereich Wissens- und Technologietransfer (WTT) fand bislang jedoch wenig Austausch zwischen Hochschulen, Wirtschaftsverbänden und Unternehmen auf beiden Seiten des Rheins statt. Aus diesem Grund wurde im Oktober 2019 das von der Europäischen Union geförderte Projekt KTUR ins Leben gerufen. Es soll Voraussetzungen schaffen, um den regionalen und grenzüberschreitenden WTT von der öffentlichen Forschung in die Unternehmen noch effektiver, systematischer und nachhaltiger zu gestalten. Ziel ist es, ein Netzwerk zu schaffen, das die Kontaktaufnahme und die Projektanbahnung zwischen Hochschulen und Unternehmen aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz vereinfacht. Eine intensivere Zusammenarbeit insbesondere in Forschung und Entwicklung, bei Lizenzierungen oder grenzüberschreitenden Gründungen könnte neue Impulse setzen für mehr Wachstum und Beschäftigung in der Region.

Koordinator des Projekts mit insgesamt 12 Partnern aus Universitäten und Hochschulen ist das Karlsruher Institut für Technologie. Initiiert wurde KTUR innerhalb des Verbunds Eucor – The European Campus.

Kontakt
E-Mail:

Service - Funktionen