Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Veranstaltungskalender

Bundesanwältin Sigrid Hegmann: Grenzenlose Straftaten im Internet – begrenzte Ermittlungsmöglichkeiten?

Bild

Der Verein „Junge Juristen“ zu Gast im PrinzMaxPalais

13. November 2018, 19 bis 21 Uhr
Ort: Prinz-Max-Palais

Erfordern neue Kriminalitätsfelder neue Straftatbestände und neue Ermittlungsmethoden? Die Herausforderungen an die Strafverfolgung durch Straftaten im Internet und mit Hilfe des Internet nehmen stetig zu.

Crime-as-a-Service, Anonymisierungsmöglichkeiten und die abgetarnte Bezahlung mittels Kryptowährungen stellen die Strafverfolgungsbehörden vor große Schwierigkeiten. Auch die enormen Datenmengen, die ausgewertet werden müssen, sind eine Herausforderung für die Ermittlungsarbeit. Langdauernde, weltweit gestreute, raffiniert angelegte und hochkarätig durchgeführte Cyberspionageaktivitäten anderer Staaten erfordern eine effektive internationale Zusammenarbeit. Welche grenzüberschreitenden Ermittlungsmöglichkeiten sind hier vonnöten?

Materiell-rechtlich stellt sich die Frage, ob es weiterer Tatbestände zur Bekämpfung der Internetkriminalität bedarf - ob etwa der „digitale Hausfriedensbruch“ unter Strafe gestellt werden sollte oder ob sogenannte „Keuschheitsproben“ erlaubt werden sollen.

Sigrid Hegmann trat 1991 in den bayerischen Justizdienst ein und war zunächst als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg tätig. Von 1993 bis 1994 war sie im Rahmen der Aufarbeitung des in der DDR begangenen Unrechts an die Staatsanwaltschaft Berlin abgeordnet. 1995 wechselte Sigrid Hegmann als wissenschaftliche Mitarbeiterin zur Bundesanwaltschaft in Karlsruhe. Dort schloss sich 1998 eine weitere Abordnung an das Bundesverfassungsgericht an. 2002 kehrte sie zur Bundesanwaltschaft zurück. Ende 2013 wurde sie zur Bundesanwältin beim Bundesgerichtshof ernannt. Seit 2014 ist Sigrid Hegmann Leiterin eines Ermittlungsreferats in der Abteilung für Strafsachen gegen die äußere Sicherheit beim Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof.


Veranstaltungsort Prinz-Max-Palais

Karlstraße 10, 76133 Karlsruhe


Nächste Haltestelle
Karlsruhe Europaplatz (Kaiserstr.)
Fahrplanauskunft KVV (im neuen Fenster)
Nächster Parkplatz
Akademiestraße
Geöffnet: 00:00 bis 00:00 Uhr
Entfernung: ca. 20 m Luftlinie


Anfahrt
Anfahrt mit Google Maps planen (im neuen Fenster)



Veranstalter

Literarische Gesellschaft

Kontakt
E-Mail:
Telefon: 0721 133-3987
Anschrift: PrinzMaxPalais, Karlstraße 10, 76133 Karlsruhe

Webseite des Veranstalters


Service - Funktionen


iCalendar exportieren Einladen und Weiterempfehlen Termin melden

Twitter Facebook