Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Veranstaltungskalender

Ida-Dehmel-Literaturpreis - GEDOK Literaturförderpreis

Bild

Monika Maron - Barbara Schibli

16. September 2017, 19.30 Uhr
Ort: Literarische Gesellschaft, Literaturhaus

Preisverleihung und Lesung

Grußworte:
Prof. Dr. Hansgeorg Schmidt-Bergmann, Vorsitzender der Literarischen Gesellschaft Karlsruhe und Leiter des Museums für Literatur am Oberrhein
Prof. Ulrike Rosenbach, Präsidentin der BundesGEDOK e.V.

Laudatio für Monika Maron: Dr. Michael Grisko
Laudatio für Barbara Schibli: Friederike Kretzen

Lesung der Preisträgerinnen
Musik: Rita Huber-Süß, Stimmperformance

Monika Maron hat einen Kosmos bedeutender Personen und Geschichten erfunden, der zeitlos aus der Vergangenheit in die Gegenwart reicht, uns unserer Gegenwart immer wieder entreißt, ohne ihr zu entfliehen und ohne die Verbindung zu ihr zu verlieren. Ihre wirklichkeitsnahe Thematik, ihre Tiefe, ihr Ernst und die Schärfe der Gedanken sind beeindruckend. Erzählt wird formal eher traditionell, doch zugleich sehr „von heute“, glaubwürdig und überzeugend. Gekonnt die auch phantastische Elemente nutzenden Erzählstrategien, spannend durch ihre psychologischen und kritischen Stilmittel, die sie meisterhaft einsetzt. Unangestrengt weiten sich Einzelerlebnisse ins Allgemeine und Philosophische. Daher kam die Jury zu dem Votum, Monika Maron mit dem Ida Dehmel Preis für ihr Lebenswerk zu würdigen.

Der Debütroman Flechten von Barbara Schibli zeigt eine interessante und komplexe Erzählstrategie, Sprache und Stil in guter Übereinstimmung zum Thema und Milieu. Detailgenaue Beobachtungen, die zu differenzierter Darstellung führen - ein lebendiger, fesselnder Text, der neugierig auf den gesamten Roman macht. Der Debütroman ist eine schöne Montage aus Vergangenheit und Gegenwart, bezieht seine Spannung aus dem Kontrast von Familiengeschichte und Gegenwart und hat mehrere Ebenen, sprachlich und thematisch originell und stimmungsvoll. Zeitweise überraschender Stil erinnert an die Autorinnen der Neuen Sachlichkeit.

Die Jury war sich einig, dass Barbara Schibli eine absolute Entdeckung ist. Die Auflage für den GEDOK Literaturförderpreis 2017 war, dass sich die vorgeschlagenen Autorinnen in ihrem Werk mit dem Thema „Digitale Familie“ befassten. Das ist Barbara Schibli mit dem Text aus ihrem Debütroman in jedem Fall hervorragend gelungen.


Veranstaltungsort Literarische Gesellschaft, Literaturhaus

Karlstraße 10, 76133 Karlsruhe

Die Literarische Gesellschaft betreibt das Literaturhaus im PrinzMaxPalais und ist Trägerin des Museums für Literatur am Oberrhein.

Nächste Haltestelle
Karlsruhe Europaplatz (Kaiserstr.)
Fahrplanauskunft KVV (im neuen Fenster)
Nächster Parkplatz
Akademiestraße
Geöffnet: 00:00 bis 00:00 Uhr
Entfernung: ca. 20 m Luftlinie

Kontakt
E-Mail:
Telefon: 0721 133 4087

Anfahrt
Anfahrt mit Google Maps planen (im neuen Fenster)



Veranstalter

GEDOK Künstlerinnenforum

Galerie und Büro
Regionalgruppe Karlsruhe
Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer e.V.


Barrierefreier Zugang möglich
Haltestelle: Kronenplatz
Linien 1-5, S2, S4, S5

Kontakt
E-Mail:
Telefon: 0721 / 37 41 37
Telefax: 0721 / 625 625 4
Anschrift: Markgrafenstraße 14 (Ecke Fritz-Erler-Straße), 76131 Karlsruhe

Webseite des Veranstalters


Service - Funktionen


iCalendar exportieren Einladen und Weiterempfehlen Termin melden

Twitter Facebook