Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Veranstaltungskalender

Die kulturpolitische Sensation aus Karlsruhe: Eine Brecht-Ausgabe über die Mauer hinweg 1981 – 2000

Bild

Gespräche am Tor - Karlsruher Begegnungen zu Wissenschaft, Politik und Kultur
Vortrag von Prof. Dr. Jan Knopf

13. November 2019, 18 bis 20 Uhr
Ort: FernUniversität in Hagen, Regionalzentrum Karlsruhe

Ein Vortrag von Prof. Dr. Jan Knopf

Ausgerechnet Bertolt Brecht, der angebliche Nationaldichter der DDR, der »Hofsänger Pankows«, erhält eine gesamtdeutsche Ausgabe in 30 dicken Bänden – und dies, lange bevor irgendjemand an eine Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten auch nur denken konnte. Zum 30. Jahrestag des Berliner Mauerfalls erinnert die Veranstaltung an das »verdienstvollste deutsch-deutsche Buchunternehmen des geteilten Deutschlands« (Börsenblatt), das Jan Knopf als Grenzgänger zwischen Ost und West mit erarbeitete. In der Tat entwickelte sich Karlsruhe ab 1981 zur bis dahin ungeahnten neuen Mitte der Brecht-Forschung. Von hier aus riefen das Brecht-Zentrum der DDR (Berlin/DDR) und die neu gegründete Arbeitsstelle Bertolt Brecht (ABB, Karlsruhe) die wissenschaftlichen Experten zusammen, um das zu realisieren, was der Dichter als Staatenloser schon 1947, nach seiner Rückkehr nach Europa, schlau eingefädelt hatte: Die Rechte am Werk erhielt der Westen, der Suhrkamp Verlag, in Frankfurt am Main, die Arbeitsstätte des Dichters und sein Theater (am Schiffbauerdamm) lagen im Osten, in Berlin, der sog. »Hauptstadt der DDR«. Wer den Brecht insgesamt haben wollte, musste ihn über die Grenzen hinweg, ab 1961 die Mauer missachtend, organisieren. Als maßgeblicher Mitinitiator dieses »Jahrhundertunternehmens « (NZZ) erzählt der Referent von einer Literatur-Geschichte, wie sie bisher nicht im Buche stand, von einem Polit-Thriller, dessen Ende – trotz Mauerfalls – noch immer offen ist.

Jan Knopf, geb. 1944, Schriftsteller, Theaterautor und Professor für Literaturwissenschaft am KIT (Karlsruhe Institute of Technology), Leiter der dortigen »Arbeitsstelle Bertolt Brecht« (ABB); als solcher Mitherausgeber der »Großen kommentierten Berliner und Frankfurter Ausgabe« der Werke Brechts in 30 (bzw. 33 Teil-) Bänden, Autor des »Brecht-Handbuchs« in zwei Bänden (1980/1984) und Herausgeber des »Brecht-Handbuchs« in fünf Bänden (2000 – 2003); dazu Mitherausgeber der »Sämtlichen Werke« Johann Peter Hebels in sechs Bänden, Verfasser von über 30 Büchern zu Brecht, Dürrenmatt, Hebel, zum Roman der frühen Neuzeit, zu Kalender und Kalendergeschichte sowie zum Zusammenhang von Literatur- und Naturwissenschaften.

Für die Veranstaltung ist keine Anmeldung erforderlich, der Eintritt ist frei.


Veranstaltungsort FernUniversität in Hagen, Regionalzentrum Karlsruhe

Kriegsstr. 100, 76133 Karlsruhe


Nächste Haltestelle
Karlsruhe Ettlinger Tor
Fahrplanauskunft KVV (im neuen Fenster)
Nächster Parkplatz
Kriegsstr. 96 (Parkautomat)
Entfernung: ca. 30 m Luftlinie

Kontakt
E-Mail:
Telefon: +49 721 93380991

Anfahrt
Anfahrt mit Google Maps planen (im neuen Fenster)



Veranstalter

FernUniversität in Hagen - Regionalzentrum Karlsruhe

Kontakt
E-Mail:
Telefon: +49 721 93380991
Telefax: +49 721 93380996
Anschrift: Kriegsstr. 100 (2. OG), 76133 Karlsruhe

Webseite des Veranstalters


Service - Funktionen


iCalendar exportieren Einladen und Weiterempfehlen Termin melden

Twitter Facebook