Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Veranstaltungskalender

Das Gefühl „anders zu sein“

Bild

Deutsche aus Russland über Fremdenfeindlichkeit, Eigenwahrnehmung und Zukunftsperspektiven – Podiumsdiskussion
Im Rahmen der Karlsruher Wochen gegen Rassismus.

21. März 2019, 18 Uhr
Ort: Internationales Begegnungszentrum Karlsruhe e.V. (ibz)

Das Gefühl, anders und fremd zu sein. Nur,
weil man anders aussieht, eine andere Sprache
spricht, eine andere Kultur oder Religion auslebt.
Leider bekommen viele Menschen immer wieder
das Gefühl vermittelt, nicht dazu zu gehören.
Sogar, wenn sie in Deutschland geboren und
aufgewachsen sind und sich vorbildlich integriert
haben. Die Trennung zwischen „Fremden“ und
„Eigenen“ findet heutzutage immer noch auf vielen
Ebenen statt.
Dieses Gefühl kennen auch viele Russlanddeutsche.
In Russland „die Deutschen“ gewesen, in
Deutschland zu „Russen“ geworden, mussten sie
im Laufe der Geschichte oft Ausgrenzung und
Diskriminierung erfahren. Wie steht es heute um
sie? Welche Erfahrungen mussten sie machen
und welche Schlüsse können wir als Gesellschaft
daraus ziehen?
Gemeinsam mit unseren Gästen diskutieren wir,
wie man Fremdenfeindlichkeit entgegenwirken
kann. Darüber hinaus erfahren wir, wie Ausgrenzung
und Diskriminierung sich auswirken können.
Zur Volksgruppe: Von 1950 bis 1989 kamen
ca. 233.000 Russlanddeutsche und von 1990 bis
2009 ca. 2,1 Mio. Deutsche aus Russland nach
Deutschland. Heute leben ca. 2,4 Mio. Russlanddeutsche
hier. Diese Bevölkerungsgruppe ist
größtenteils voll integriert und lebt mehr oder
weniger zurückhaltend bzw. eher unauffällig.
Auch Erfahrungen und Berichte der russlanddeutschen
Mitbürgerinnen und Mitbürger aus
verschiedenen Generationen, die hier leben,
werden während der Podiumsdiskussion authentisch
erzählt.
Die Moderatorin Katharina Martin-Virolainen,
Autorin und freie Journalistin, arbeitet im Bereich
Jugend- und Kulturförderung und ist Mitglied
im Bundesvorstand der Jugendgruppe
der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland
e.V. (LmDR). Als 12-jährige ist sie mit ihren
Eltern aus Russland nach Deutschland umgesiedelt,
hat in Eppingen das Abitur gemacht und
danach Sprachen und Translation an der RTSK
Germersheim studiert.
Die Ortsgruppe Karlsruhe der Landsmannschaft
der Deutschen aus Russland (Mitglied
im Bund der Vertriebenen) engagiert sich seit
über 60 Jahren für die Integration der Russlanddeutschen
in Karlsruhe und Umgebung. Durch
Beratung und Hilfestellung in verschiedenen Lebenssituationen
sowie mit vielfältigen Kultur- und
Bildungsangeboten, insbesondere für Kinder und
Jugendliche, leistet sie ihren Beitrag zur bestmöglichen
Integration der Spätaussiedlerinnen
und Spätaussiedler in ihre neue alte Heimat.

Teilnahme: kostenlos

www.jugendhaus-karlsruhe.de


Veranstaltungsort Internationales Begegnungszentrum Karlsruhe e.V. (ibz)

Kaiserallee 12d, 76133 Karlsruhe


Nächste Haltestelle
Karlsruhe Yorckstraße
Fahrplanauskunft KVV (im neuen Fenster)
Nächster Parkplatz
Yorckstr. (Parkautomat)
Entfernung: ca. 100 m Luftlinie

Kontakt
E-Mail:
Telefon: 0721 / 89 33 37 10

Anfahrt
Anfahrt mit Google Maps planen (im neuen Fenster)



Veranstalter

Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V., Ortsgruppe Karlsruhe

Kontakt
E-Mail:
Telefon: 0721 – 9094808
Anschrift: Scheffelstr. 54, 76135 Karlsruhe


Service - Funktionen


iCalendar exportieren Einladen und Weiterempfehlen Termin melden

Twitter Facebook