Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Veranstaltungskalender

Titus Livius, Ab urbe condita – Römische Geschichte

Bild

Lektüre und Interpretation

18. Juni 2019, 18.30 bis 20 Uhr
Ort: Bismarck-Gymnasium Karlsruhe, Bibliothek

Dipl.-Theol. Tobias Licht, Karlsruhe
StD. a.D. Karl-Friedrich Mohrenstein, Karlsruhe
Pfr. Dr. Marc Witzenbacher, Karlsruhe


Seinen Kommentar zu den ersten zehn Büchern des Livianischen Geschichtswerkes betrachtete Machiavelli als die Summe seiner Einsichten; dieses Werk enthalte, so schrieb er in der Widmungsadresse, "alles, was ich weiß und was ich mir – durch lange Erfahrung und kontinuierliche Lektüre – über die Dinge der Welt angeeignet habe". Machiavelli war ein genauer Kenner des Livius; er war überzeugt, dass das Studium der klassischen Historiker unmittelbaren Gewinn für die politische Praxis bringe, dass die Geschichte Lehrmeisterin für das politische Handeln der Gegenwart sei, da Staaten und Völker mit immer den gleichen Problemen konfrontiert seien und immer die gleichen Erfahrungen machten. Livius hatte sein Leben der Aufgabe gewidmet, die römische Geschichte von der sagenhaften Gründung Roms bis in seine Zeit darzustellen; 142 Bücher umfasste sein monumentales Werk, das bis an die Zeitenwende, bis in die Regierungszeit des Augustus reichte, von dem allerdings lediglich 35 Bücher erhalten geblieben sind. Quellenkritik, Faktizität, Kausalität – alles, was dem modernen Historiker wichtig ist, war nicht primäres Anliegen des Livius. Er war kein Forscher, kein Fachmann auf irgendeinem Gebiet, kein Politiker, kein Geschichtsphilosoph – er war aber ein großer Schriftsteller, der souverän von einem allgemeinmenschlichen Wertekanon aus urteilend und die Kunst der Rhetorik beherrschend die res gestae populi Romani würdigte, in seiner Anschaulichkeit und Dramatik bei der Gestaltung großer Bilder und Szenen der Forderung Ciceros entsprechend, wonach die Geschichtsschreibung ein opus oratorium maxime sein müsse.

Weitere Termine: 25.6., 2.7., 9.7., 16.7. und 23.7., jeweils 18:30 - 20:00 Uhr
Teilnahmegebühr: 4 € (pro Termin), 20 € für den gesamten Kurs

Textausgabe: Livius, Ab urbe condita. Römische Geschichte, Lat. Ausw. und Hrsg.: Annette Pohlke, Stuttgart (Reclam), UB 19911, ISBN 978-3-15-019911-4, 5,80.- €. Die Textausgabe ist einsprachig lateinisch (mit Wortangaben). Die Übersetzungen zu den im Kurs behandelten Stellen werden jeweils in Kopie ausgehändigt.


Dipl.-Theol. Tobias Licht, geb. 1962, ist Leiter des Bildungszentrums Roncalli-Forum Karlsruhe (Bildungswerk der Erzdiözese Freiburg) und kath. Leiter des Karlsruher Foyers Kirche und Recht.

StD a.D. Karl-Friedrich Mohrenstein war bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 2010 Altphilologe am Bismarck-Gymnasium Karlsruhe und Referent am Landeslehrerprüfungsamt Karlsruhe.

Oberkirchenrat Dr. Marc Witzenbacher, geb. 1971, ist Leiter des Koordinierungsbüros der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) für die Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) 2021 in Karlsruhe.


Veranstaltungsort Bismarck-Gymnasium Karlsruhe, Bibliothek

Bismarckstraße 8, 76133 Karlsruhe


Nächste Haltestelle
Karlsruhe Europaplatz (Kaiserstr.)
Fahrplanauskunft KVV (im neuen Fenster)
Nächster Parkplatz
Bismarckstr. 8 (Parkautomat)
Entfernung: ca. 20 m Luftlinie


Anfahrt
Anfahrt mit Google Maps planen (im neuen Fenster)



Veranstalter

Bildungszentrum Roncalli-Forum Karlsruhe (Bildungswerk der Erzdiözese Freiburg)

Kontakt
E-Mail:
Telefon: 0721/93283-12
Anschrift: Ständehausstraße 4 (Haus der Katholischen Kirche), 76133 Karlsruhe

Webseite des Veranstalters


Service - Funktionen


iCalendar exportieren Einladen und Weiterempfehlen Termin melden

Twitter Facebook